#2 Blog-Serie «Verbandarten» – Der Castverband

Der Castverband (von englisch cast = Guss) ist ein synthetischer Steifverband, der zur Ruhigstellung von Extremitäten verwendet wird. Anwendung findet der Castverband vor allem in der Orthopädie. Der Castverband besteht aus einem Trägergewebe aus Polyester oder Glasfasern, das mit Kunststoffharz imprägniert ist. Der Castverband ist dem Gipsverband in Verwendungszweck und Handhabung sehr ähnlich, allerdings ist der Castverband sehr viel leichter als der Gipsverband.  Durch die Dehbarkeit des Trägergewebes kann der Castverband sehr gut anmodelliert werden.

Die Indikation für einen Castverband

Der Castverband ist überall dort indiziert, wo eine partielle oder komplette Immobilisierung vonnöten ist. Da der Castverband sehr viel leichter ist als der Gipsverband, eignet er sich z.B. für die Versorgung von älteren Patienten oder Kindern. Meist kommt der Castverband als Sekundärversorgung bei der Frakturbehandlung zum Einsatz.

Die Wirkung des Castverbands

Der Castverband ist ein wirkstofffreier Verband, der zur Immobilisierung von Extremitäten verwendet wird. Mit einem Castverband wird eine langfristige Ruhigstellung bewirkt.

Die Anlage des Castverbandes

Bevor der Castverband angelegt wird, muss das zu fixierende Gelenk in Funktionsstellung gebracht werden. Der Castverband wird zum Schutz der Haut über einem Unterzug-Verband angewendet. Dieser Verband besteht aus 3 Schichten: einem Unterzug, einer Polsterung und einer Fixierung. Für den Unterzug werden meist hautfreundliche Schlauchverbände verwendet. Die Polsterung erfolgt in der Regel mit Hilfe von Wattebinden. Zusätzlich können allerdings auch selbstklebende Polster angebracht werden. Um ein Verrutschen dieser beiden Schichten zu verhindern, wird eine abschließende Fixierung mit Krepppapier- oder Schaumstoffbinden vorgenommen.

Als nächstes wird der Castverband durch Eintauchen in ein Wasserbad aktiviert. Dabei sollte nicht nur auf die Tauchzeit, sondern auch auf die Wassertemperatur geachtet werden. In der Regel wird der Castverband im Tauchbad einige Male ausgedrückt, damit die Luft entweichen und der Verband vollständig durchtränkt werden kann. Durch das Wasser wird das Kunststoffharz aktiviert und fängt an auszuhärten. Nach dem Tauchbad sollte sofort mit dem Wickeln des Castverbands begonnen werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Bindetouren gleichmäßig sind und die jeweils vorherige Bindetour zur Hälfte überlappt wird. Der Castverband sollte nur mit flachen Händen anmodelliert werden, um Einbuchtungen zu verhindern, die nach dem Aushärten zu gefährlichen Druckstellen werden können. Die Aushärtezeit ist beim Castverband je nach Hersteller unterschiedlich. Um die Aushärtung jedoch möglichst lange herauszuzögern, sollte das Tauchwasser möglichst kalt sein.

Allgemeines zum Castverband: 

Castverband, rotDer Castverband wird in der Frakturbehandlung meist als Sekundärverband eingesetzt, da er nicht wie der Gipsverband aufgeschnitten wird und ein Anschwellen des Gewebes durch einen Castverband unterdrückt wird. Um eine höhere Akzeptanz beim Patient zu erzielen, ist der Castverband mittlerweile in vielen verschiedenen Farben und zum Teil sogar mit Motiven erhältlich. Der Castverband ist in der Regel nach ca. 30 Minuten voll belastbar, was im Vergleich zum Gipsverband eine sehr kurze Zeitspanne ist. Genau wie der Gipsverband wird auch der Castverband mit einer Gipssäge oder einer Gipsschere abgenommen. Ein Vorteil gegenüber Gipsbinden ist die Unempfindlichkeit des Castverbandes gegenüber Wasser. Mit den entsprechenden Unterzug-Materialien kann der Patient mit dem Castverband sogar Duschen oder Baden. Für Röntgenkontrollen muss der Castverband normalerweise nicht abgenommen, da Castverbände eine gute Strahlentransparenz aufweisen. Eine regelmäßige Kontrolle des Castverbandes ist ebenso wie beim Gipsverband notwendig, um sicherzustellen, dass beim Patient keine Komplikationen auftreten.

Die Produkte

Das Castverband ist nicht nur in verschiedenen Größen, sondern auch in unterschiedlichen Farben erhältlich. Die einzelnen Produkte unterscheiden sich darüber hinaus unter anderem in der Abbindezeit, in den Anwendungsgebieten und in der Aktivierungsart. Während die meisten Castverbände durch Wasser aktiviert werden, gibt es mittlerweile auch einige Produkte, die allein durch Wärme aktiviert werden können. Außerdem gibt es Cast-Schienen, die schon vorgeformt und mit Polstermaterial versehen sind, so dass eine besonders bequeme und schnelle Anmodellierung möglich ist.

Besonders bekannt sind z.B. die Rhena® Castverbände von Hartmann oder der Delta-Lite Plus Castverband von BSN.

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de