Einmalhandschuhe

Einmalhandschuhe schützen den Anwender

EinmalhandschuheUnsere Hände sind unser wichtigstes Werkzeug und unser tastender Zugang zur Außenwelt. Häufig setzen wir unsere Hände schädigenden Einflüssen aus und riskieren dadurch nicht nur eine Schädigung der Haut, sondern schlimmstenfalls auch unserer Gesundheit. Aus diesem Grund ist es wichtig, unsere Hände mit Handschuhen zu schützen. Meist werden zu diesem Zweck Einmalhandschuhe verwendet, weil diese die hygienischste Anwendung gewährleisten und außerdem sehr wirtschaftlich sind. Im medizinischen Bereich kommt der Verwendung von Einmalhandschuhen noch eine weitere Bedeutung zu: die Kreuzkontamination bzw. Keimverschleppung wird durch den Gebrauch von Handschuhe, die nach dem Tragen entsorgt werden, effektiv vermieden. Im Gesundheitswesen werden Einmalhandschuhe auch häufig als Untersuchungshandschuhe bezeichnet, da der Arzt sie bei der Untersuchung des Patienten oder von Probenmaterial anzieht.

Einmalhandschuhe können aus verschiedenen Materialien bestehen – meist wird Latex, Vinyl oder Nitril verwendet. Vinylhandschuhe werden zwar bei der Untersuchung vom Patienten als sehr angenehm empfunden, allerdings weisen sie ein schlechteres Tastempfinden auf und sind mechanisch nicht sehr beständig. Latexhandschuhe haben eine hohe Reißfestigkeit, ein gutes Tastempfinden und eine hervorragende Passform, lösen beim Anwender allerdings Allergien aus, wenn dieser auf Latex allergisch reagiert. Nitrilhandschuhe können auch von Latex-Allergikern getragen werden, sie sind Reißfest, haben ein gutes Tastempfinden, eine sehr gute Passform und sind beständig gegen viele Chemikalien und virenundurchlässig.

Einmalhandschuhe sind sowohl steril als auch unsteril erhältlich. Sterile Einmalhandschuhe werden auch als OP-Handschuhe bezeichnet und sind paarweise steril verpackt. Durch eine bestimmte Art der Verpackung ist es möglich, die sterilen Einmalhandschuhe anzuziehen ohne sie an der Außenseite zu berühren. Unsterile Einmalhandschuhe werden meist in Kartons à 100 Stück geliefert und können sowohl an der rechten, als auch an der linken Hand getragen werden. Um einen guten Sitz zu gewährleisten und die Einmalhandschuhe beim An- und Ausziehen vor dem Reißen zu bewahren, sind viele Handschuhe mit einem so genannten Rollrand versehen. Einmalhandschuhe sind in verschiedenen Größen erhältlich, was besonders wichtig ist, damit ein optimaler Tragekomfort und ein gutes Tastempfinden gewährleistet sind.

EinmalhandschuheBeim Kauf von Einmalhandschuhen für den medizinischen Bereich sollte darauf geachtet werden, dass sie den geltenden Normen entsprechen. Einmalhandschuhe können gepudert oder puderfrei erworben werden. Die Puderung ermöglicht auch bei nassen oder feuchten Händen (z.B. nach der Händedesinfektion) ein leichtes Anziehen der Einmalhandschuhe. Da bei Latexhandschuhen die Puderung allergieverstärkend wirken kann und der Puder darüber hinaus die Hände austrocknet und evtl. Flecken auf der Kleidung hinterlässt, sollten möglichst Einmalhandschuhe ohne Puderung verwendet werden. Viele Einmalhandschuhe sind mittlerweile mit einer speziellen puderfreien Innenbeschichtung versehen, die das Anziehen erleichtert, aber nicht die negativen Eigenschaften der Puderung besitzt.

Einmalhandschuhe werden aber nicht nur in Arztpraxen und Krankenhäusern, sondern z.B. auch in Laboratorien verwendet. Hier sollte vor allem darauf geachtet werden, dass die verwendeten Einmalhandschuhe eine gute Beständigkeit gegenüber Chemikalien aufweisen.

Die passenden Einmalhandschuhe für Ihren Bedarf finden Sie z.B. bei Praxisdienst.

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de