Praktisch und stylish – die Schwesternuhr

Schwesternuhr Die hygienischen Anforderungen sind in allen Bereichen des Gesundheitswesens sehr hoch. Das Tragen von Hand- und Armschmuck ist bei allen Tätigkeiten untersagt, für die eine hygienische Händedesinfektion erforderlich ist. Aus diesem Grund sollten Angestellte in Arztpraxen, Krankenhäusern und Pflegeheimen weder Ringe noch Uhren oder Armbänder tragen. Da es aber gerade in Krankenhäusern und Pflegeheimen wichtig ist, die Zeit im Blick zu haben, greifen viele auf eine so genannte Schwesternuhr zurück.

Eine Schwesternuhr ist eine analoge Uhr, die nicht am Handgelenk, sondern an der Kleidung getragen wird. Das Ziffernblatt ist meist um 180° gedreht, damit die Uhr abgelesen werden kann, ohne sie herumzudrehen. Häufig verfügt die Schwesternuhr auch über eine Skala, die die Pulsmessung beim Patienten erleichtert. Somit hat die Schwesternuhr in zweierlei Hinsicht einen praktischen Nutzen.

Mittlerweile sind ScSchwesternuhr hwesternuhren in vielen modernen Designs und attraktiven Farben erhältlich. Dadurch kann die Krankenschwesternuhr auch als modisches Accessoire zur Aufwertung der Berufsbekleidung eingesetzt werden.

Bei Praxisdienst erhalten Sie ab sofort die Schwesternuhr mit Silikonhülle in vielen frischen Farben. Das Uhrwerk kann nicht nur in der Silikonhülle gedreht, sondern sogar daraus entnommen werden. Das erleichtert nicht nur die Reinigung, sondern ermöglicht auch einen bequemen Batteriewechsel. Neben dem normalen Ziffernblatt verfügt die Uhr über eine zweite Skala in 5er Schritten, die den Anwender bei der Pulsmessung unterstützt. Die Schwesternuhr verfügt über eine Sicherheits-Anstecknadel, mit der sie an jeder Stelle der Kleidung leicht befestigt werden kann und über nachtleuchtende Zeiger zum Ablesen der Uhrzeit in dunklen Räumen.

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de