Das Ampullarium

Bruchsichere Aufbewahrung von Ampullen im Ampullarium

AmpullariumDie intramuskuläre, subkutane und intravenöse Verabreichung von Medikamenten gehört zum Alltag in Arztpraxen und Krankenhäusern. Von Schmerzmitteln über Kortison bis hin zu Medikamenten gegen Übelkeit und Erbrechen stehen dem Arzt eine unglaublich große Anzahl an Medikamenten zur Verfügung. Da die Medikamente steril und geschützt aufbewahrt werden müssen, sind sie meist in so genannten Ampullen erhältlich. Eine Ampulle ist ein Glasgefäß, dass luftdicht verschlossen ist und unterschiedliche Volumina fassen kann. Die kleinsten Ampullen sind mit 1-2ml gefüllt, die größten Ampullen können bis zu 50ml fassen.

Da Ampullen sehr zerbrechlich sind, sollten sie sicher aufbewahrt werden. Hierfür werden häufig so genannte Ampullarien verwendet. Ein Ampullarium ist ein Etui, in dem sich Schaumstoff oder ein anderer polsternder Stoff befindet, in den die Ampullen eingelegt werden. Das Ampullarium stellt nicht nur sicher, dass die einzelnen Ampullen nicht gegeneinander prallen können, es wird auch eine Stoßdämpfung gewährleistet. Außerdem gewährt ein Ampullarium einen guten Überblick über die vorhandenen Medikamente und deren Haltbarkeitsdatum. Die Ampullen werden nämlich in das Ampullarium so eingelegt, dass Name des Medikaments und Haltbarkeitsdatum abgelesen werden können.

Ampullarien sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Größe, sondern auch im Material. So gibt es Ampullarien aus Kunstleder ebenso wie aus Kunststoff. Die Ampullen können im Ampullarium auch durch Schlaufen befestigt werden, ohne dass eine Schaumstoffpolsterung vorhanden wäre. Solche Ampullarien eignen sich allerdings nicht so gut zum Transport und sollten nicht zur Bestückung von Arztkoffern oder Notfallkoffern verwendet werden, da die Bruchgefahr zu hoch ist.

Das passende Ampullarium für Ihren Bedarf finden Sie günstig bei Praxisdienst.

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de