Die Arzttasche

Auf Hausbesuchen die Ausrüstung durch die Arzttasche schnell zur Hand

Klassische ArzttascheNicht nur in ländlichen Gegenden, sondern auch in der Stadt gehört das Besuchen von Patienten bei vielen Ärzten zum Praxisalltag. Ob durch eine schwere Krankheit oder durch hohes Alter – häufig können Patienten nicht mehr aus eigener Kraft die Praxisräume aufsuchen und müssen zu Hause behandelt werden. Um den Patienten zu Hause richtig untersuchen und behandeln zu können, benötigt der Arzt auch unterwegs eine Vielzahl von Ausrüstungsgegenständen. Damit diese hygienisch und übersichtlich transportiert werden können, verwendet der Arzt eine so genannte Arzttasche. Eine Arzttasche ist keine gewöhnliche Tasche – sie ist speziell auf die Bedürfnisse eines Arztes in Bezug auf Hygiene, Übersichtlichkeit und Funktionalität abgestimmt.

Die klassische Arzttasche besteht aus Leder. Sie lässt sich dadurch leicht reinigen, ist wasserdicht und schmutzabweisend. Dies ist wichtig, da die Ausrüstungsgegenstände, die sich in der Arzttasche befinden, meist empfindlich gegenüber Nässe und Schmutz sind. Außerdem kann eine Leder-Arzttasche besonders gut gereinigt werden und ist unempfindlich gegenüber mechanischer Beanspruchung, Hitze oder Kälte. Durch einen gepolsterten Griff kann die Arzttasche angenehm in der Hand getragen werden. Allerdings sind Arzttaschen heutzutage häufig auch mit Schulterriemen erhältlich, so dass der Arzt sich die Arzttasche bequem umhängen kann und die Hände frei hat. Um die – zum Teil teure – Ausrüstung gegen fremden Zugriff zu schützen, empfiehlt sich für einen Arzt die Anschaffung einer abschließbaren Arzttasche.

Arzttasche mit StethoskopDa der Arzt die Arzttasche nicht nur für Routine-Hausbesuche, sondern unter Umständen auch für Notfall-Hausbesuche verwendet, sollte der Inhalt immer gut überschaubar und leicht griffbereit sein. Um dies zu gewährleisten haben die meisten Arzttaschen eine so genannte Fächerteilung. Dabei handelt es sich um einen (meist herausnehmbaren) Kunststoffeinsatz, der das Innere der Arzttasche in mehrere Fächer unterteilt. Dadurch fallen die enthaltenen Gegenstände nicht so leicht durcheinander und können unter Umständen sogar nach Themen sortiert werden.

Arzttaschen mit Schloß, verschiedene Farben Die Arzttasche besteht aber nicht immer aus Leder. Neben Arzttaschen auch Kunstleder sind auch Taschen aus Kunststoffen, wie z.B. Polymousse-Gewebe, erhältlich. Der Vorteil von Arzttaschen aus Kunststoffen ist der günstigere Preis und das geringere Gewicht.

Während früher nur unifarbene Arzttaschen verwendet wurden, gibt es heute auch Arzttaschen, die mit diversen Prints bedruckt sind. Meist werden solche Arzttaschen von Kinder- und Jugendärzten verwendet.

Für die Befüllung einer Arzttasche gibt es keine festen Regeln. Je nach Fachgebiet kann der Inhalt einer Arzttasche sehr unterschiedlich ausfallen. Meist sind jedoch Stethoskop, Blutdruckmessgerät, Formulare, eine Auswahl diverser Verbandmittel, Desinfektionsmittel sowie Spritzen und Kanülen enthalten. Viele Ärzte führen in der Arzttasche auch Ampullen mit häufig benötigten Medikamenten mit sich.

Der Inhalt der Arzttasche sollte regelmäßig auf Vollständigkeit und Haltbarkeit überprüft werden, hierfür bietet sich die Erstellung von Checklisten an.

Die passende Arzttasche für Ihre Praxis und das entsprechende Zubehör kaufen Sie günstig bei Praxisdienst.

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de