Praxiskleidung

Praxiskleidung muss nicht teuer sein

PraxiskleidungAuch heute noch wird in vielen Berufen eine bestimmte Berufsbekleidung getragen. Teils, weil es Tradition hat, teils, weil die Berufsbekleidung dem Träger einen gewissen Nutzen bringen soll. Besonders im Gesundheitswesen wird sehr konsequent Berufsbekleidung getragen. Die bevorzugte Farbe ist nach wie vor weiß. Das kommt vor allem daher, dass dem Patienten ein Gefühl der Hygiene vermittelt werden soll. Auf der weißen Praxiskleidung sieht man nämlich den kleinsten Fleck. Saubere, weiße Kleidung zeigt dem Patienten, dass der Träger viel Wert auf Sauberkeit und Hygiene legt. Die Praxiskleidung ist aber mittlerweile nicht mehr zwangsläufig gänzlich weiß – in vielen Arztpraxen setzen die Praxisinhaber in letzter Zeit auf Corporate Identity. Das bedeutet, dass in vielen Praxen die Praxiskleidung aus weißer Hose und gleichen, bunten Shirts, z.B. mit dem Aufdruck des Praxis-Logos, besteht. Dadurch kann der Patient die Angestellten der Arztpraxis direkt auf den ersten Blick erkennen. Die Praxiskleidung kann prinzipiell sehr unterschiedlich aussehen. Wenn vom Arbeitgeber keine Vorgaben gemacht werden, kann die/der MFA prinzipiell frei entscheiden.

Das beliebteste und wohl am häufigsten getragene Kleidungsstück der Praxiskleidung ist der Kasack. Ein Kasack ist eine Art Hemd, das meist halbe oder dreiviertellange Ärmel hat und mit mehreren Taschen versehen ist. Der klassische Kasack hat einen überkreuzten V-Ausschnitt. Selbstverständlich gibt es mittlerweile Kasacks in den unterschiedlichsten Ausführungen – zum Knöpfen, mit Reißverschluss, mit diversen Verzierungen und unterschiedlichen Längen. Am praktischsten ist der Schlupfkasack, der entweder direkt über der Unterwäsche oder mit einem Unterzug in Form von T-Shirts oder Longsleeves getragen wird. Als Alternative zum Kasack werden häufig Polo-Shirts getragen, da diese unempfindlicher und formbeständiger sind als normale T-Shirts. Die Praxiskleidung wird dann mit einer schlichten weißen Hose vervollständigt. Im Sommer werden alternativ auch gerne 7/8 Hosen oder Röcke, natürlich auch in weiß, getragen. Die Praxiskleidung muss in jedem Fall robust und unempfindlich sein, denn sie muss häufig und bei hohen Temperaturen gewaschen werden und wird im Praxisalltag hohen Belastungen ausgesetzt.

PraxiskleidungDa normale Kleidung diesen Ansprüchen nicht gerecht werden kann, sollte die Praxiskleidung von entsprechenden Herstellern von Berufsbekleidung, wie z.B. HIZA oder Bierbaum-Proenen, bezogen werden. Auch wenn die Praxiskleidung von namhaften Herstellern stammt, muss sie nicht zwangsläufig teuer sein. Bei Praxisdienst z.B. erhalten Sie Praxiskleidung von HIZA, Bierbaum-Proenen und anderen bekannten Herstellern zu sehr günstigen Preisen. Egal ob Sie Kasacks oder T-Shirts bevorzugen – bei Praxisdienst finden Sie garantiert die passende Praxiskleidung.

Zur Praxiskleidung gehören aber nicht nur Hosen und Shirts, sondern auch die passenden Schuhe. Auch hier bietet Praxisdienst eine große Auswahl an entsprechenden Berufsschuhen zu günstigen Preisen. Clogs, Sandalen und geschlossene Arztschuhe für Damen und Herren von bekannten Marken wie Birkis, berkemann und Papillio in einer umfassenden Größenauswahl warten auf Sie.

Praxiskleidung muss nicht teuer sein – entdecken Sie die passende Praxiskleidung im Praxisdienst Online-Shop.

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de