Die Notfallausrüstung

Der Rettungsdienst benötigt eine umfassende Notfallausrüstung

NotfallausrüstungGeht ein Notruf ein und der Rettungsdienst rückt aus, ist es meist ziemlich ungewiss, was am Einsatzort auf die Helfer wartet. Die Notfallausrüstung, die der Rettungsdienst mit sich führt, muss deswegen besonders breit gefächert sein. Von Verbandmaterial über Spritzen und Kanülen bis hin zum Intubations-Set und Defibrillator muss der Rettungsdienst wirklich gut ausgerüstet sein.

Um eine so umfassende Notfallausrüstung zu transportieren, wird selbstverständlich auch ein entsprechendes Behältnis benötigt. Meist kommt ein Notfallkoffer, eine Notfalltasche oder ein Notfallrucksack zum Einsatz.

Der Notfallkoffer bietet den Vorteil, dass die Notfallausrüstung in ihm vor Schlägen und Stößen gut geschützt ist. Der klassische Notfallkoffer kann komplett aufgeklappt werden und bietet in beiden Kofferhälften Platz zur Unterbringung der Notfallausrüstung. Die beiden Kofferhälften werden jeweils mit einer transparenten Abdeckplatte abgedeckt, damit die Ausrüstung beim Auf- und Zuklappen nicht herausfällt. Notfallkoffer bestehen meist aus Aluminium oder Kunststoff. Notfallrucksäcke bieten sich vor allem beim Transport der Notfallausrüstung in unwegsamem Gelände an, weil der Träger die Hände frei hat, um sich z.B. abzustützen oder festzuhalten. Die Notfalltasche wird in der Hand getragen und bietet sich z.B. bei Einsätzen in Räumlichkeiten jeder Art an. Sowohl Notfalltaschen als auch Notfallrucksäcke sind häufig mit Modultaschen versehen, in denen die Notfallausrüstung nach Themen sortiert untergebracht werden kann.

Notfallkoffer mit NotfallausrüstungUm zu verhindern, dass bei einem Rettungseinsatz etwas fehlt, sollte die Notfallausrüstung regelmäßig auf ihre Vollständigkeit hin überprüft werden. Auch die Haltbarkeit der einzelnen zur Notfallausrüstung gehörenden Artikel muss kontrolliert werden, um zu verhindern, dass abgelaufene Materialien verwendet werden und es dadurch zur Gefährdung des Patienten kommt.

Folgende Artikel sollte eine Notfallausrüstung immer mindestens umfassen:

  • Beatmungsbeutel
  • Sauerstoffflasche mit Sauerstoffmaske
  • Intubations-Set (Laryngoskop und Tuben)
  • Absaugkatheter
  • Einmalspritzen in verschiedenen Größen
  • Einmalkanülen in verschiedenen Größen
  • Verbandstoff-Set (unter anderem bestehend aus diversen Kompressen, Mullbinden, Pflastern und Wundauflagen)
  • Venenverweilkanülen
  • Venenpunktionskanülen
  • Infusionsgeräte
  • Hautdesinfektionsmittel
  • Einmalhandschuhe
  • Verschiedene diagnostische Instrumente (Blutdruckmessgerät, Diagnostikleuchte, Reflexhammer, Fieberthermometer und Stethoskop)
  • Infusionslösungen
  • Verschiedene Notfallmedikamente
  • Defibrillator/AED

Bei Praxisdienst erhalten Sie Notfallkoffer, Notfalltaschen und Notfallrucksäcke sowie die passende Notfallausrüstung für Ihren Bedarf zu günstigen Preisen.

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de