Bereit für den Notfall mit dem Rettungsrucksack

Mit dem Rettungsrucksack die Notfallausrüstung kompakt transportieren

RettungsdienstIm Notfall kommt es auf jede Sekunde an. Das bedeutet unter anderem, dass die benötigte Ausrüstung sofort griffbereit sein muss. Aus diesem Grund verwendet der Rettungsdienst entsprechende Taschen oder Rucksäcke, in denen die wichtigste Ausrüstung untergebracht ist. Um sicherzustellen, dass sich die Ausrüstung auch in unwegsamem Gelände gut transportieren lässt, bietet sich die Verwendung eines Rettungsrucksacks an. Ein Rettungsrucksack ist ein Rucksack, der besonders viel Stauraum bietet und im Gegensatz zu einem herkömmlichen Rucksack aus wasserabweisendem Material besteht. Das ist wichtig, damit auch bei Regen oder bei der Arbeit auf nassem Untergrund der Inhalt des Rettungsrucksacks nicht durchnässt und unbrauchbar gemacht wird. Der Rettungsrucksack hat in der Regel eine große Anzahl verschiedener Fächer, darunter auch Seiten- und Fronttaschen, in denen spezielle Ausrüstungsgegenstände, wie z.B. Pulsoximeter, untergebracht werden können. Um den Rettungsrucksack noch besser zu organisieren und einzelne Ausrüstungsgegenstände schneller finden zu können, sind viele Rettungsrucksäcke mit so genannten Modultaschen ausgestattet. Eine Modultasche ist eine kleine Tasche aus wasserabweisendem Material, die mit einem rundumlaufenden Reißverschluss komplett geöffnet werden kann. Modultaschen werden normalerweise themensortiert bestückt und entsprechend beschriftet. Der Deckel der Modultasche ist meist durchsichtig, so dass der Inhalt auf einen Blick eingesehen werden kann. Das erleichtert in einer Stresssituation das Auffinden der gesuchten Produkte. Die Bestückung des Rettungsrucksacks mit Modultaschen bringt noch weitere Vorteile. Zum einen muss nicht der gesamte Inhalt des Rettungsrucksacks ausgeräumt werden, um an ein bestimmtes Produkt zu gelangen, zum anderen sind die Ausrüstungsgegenstände, die sich in einer Modultasche befinden, gleich doppelt gegen Nässe und Schmutz geschützt.

RettungsrucksackDa der Rettungsrucksack auf dem Rücken getragen wird, hat der Träger die Hände frei, um sich auch in unwegsamem Gelände leicht fortzubewegen. Gerade bei Verkehrsunfällen ist dies ein entscheidender Vorteil. Um den Träger zu schützen, ist ein Rettungsrucksack in der Regel mit Reflektorstreifen versehen, so dass der Träger auch bei Dunkelheit gut gesehen werden kann. Da der Rettungsrucksack bei vollständiger Befüllung ein nicht unbeträchtliches Gewicht aufweist, müssen die Gurte des Rettungsrucksacks entsprechend gut gepolstert sein.

Bei Praxisdienst erhalten Sie z.B. den professionellen Rettungsrucksack mit Modultaschen zur Eigenbestückung. Der Rettungsrucksack besteht aus strapazierfähigem, wasserabweisendem Material, die Unterseite ist aus einem planenähnlichen Material, dass das Eindringen von Nässe und Schmutz verhindert. Der rote Rettungsrucksack ist mit weißen Reflektorstreifen, 2 Seiten- und einer Fronttasche ausgestattet.

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de