Mit dem Atemtrainer Atemwegserkrankungen durch Bettlägerigkeit vorbeugen

Effektives Atemtraining mit dem Atemtrainer

Bei längerer Bettlägerigkeit treten häufig Komplikationen auf, die auf mangelnde Bewegung und deren Folgen zurückzuführen sind. Neben Thrombosen und Dekubitalgeschwüren sind auch Atemwegserkrankungen ein häufiges Problem. Die Atemwegserkrankungen resultieren aus der oberflächlichen und dadurch unzureichenden Atmung des bettlägerigen Patienten. Durch die oberflächliche Atmung werden tiefer liegende Bereiche der Lungen nicht richtig durchlüftet, wodurch es zu einer Ansammlung von Sekret (z.B. Schleim) in diesen Lungenbereichen kommen kann. Diese Sekretansammlung begünstigt das Auftreten von Infektionen des Lungengewebes.

Als vorbeugende Maßnahme bietet sich die Durchführung einer Atemtherapie an. Hierfür kann z.B. ein Atemtrainer verwendet werden. Ein Atemtrainer ist ein Gerät, in dem sich in drei Röhrchen drei Kugeln befinden, die durch die Atemluft des Patienten nach oben gedrückt werden. Der Patient kann mit dem Atemtrainer wieder erlernen, tief und kraftvoll zu atmen. Das Lungenvolumen wird durch das Training mit dem Atemtrainer vergrößert und das Atmen fällt leichter. Atemtrainer sind immer nur zum Einpersonengebrauch geeignet, die Reinigung des Mundstücks muss deswegen nur mit warmem Wasser erfolgen.

Atemtrainer können aber nicht nur bei bettlägerigen Patienten zur Anwendung kommen, sondern eignen sich auch zur Atemtherapie nach Herz- oder Lungenoperationen.

Bei Praxisdienst erhalten Sie z.B. den Atemtrainer von Asid Bonz zum günstigen Preis.

 

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de