Das Paraffinbad

Hautpflege und Wärmetherapie mit dem Paraffinbad

Das Paraffinbad wird sehr häufig in der Kosmetik angewendet und dient dort der Behandlung trockener und spröder Haut an den Händen, Füßen und Ellenbogen. Aber nicht nur in der Hautpflege hat sich das Paraffinbad bewährt, immer häufiger kommt es auch zu therapeutischen Zwecken in Physiotherapiepraxen zum Einsatz. Denn das Paraffinbad ist eine hervorragende Wärmetherapie mit Tiefenwirkung.

ParaffinbadDas Paraffinbad besteht aus einem Behälter, einer Art Wanne, in der Paraffinwachs erhitzt und dadurch zum Schmelzen gebracht wird. Das Paraffinwachs wird mit einer Temperatur zwischen 52° und 57°C angewendet. Je nachdem ob es sich um eine kosmetische oder um eine therapeutische Behandlung handelt, wird die Haut vorher ggf. noch mit einer nährenden Pflege eingerieben. Dann werden die Hände, Füße oder Ellenbogen langsam in das heiße, flüssige Paraffinbad eingetaucht und auch langsam wieder herausgezogen. Dabei bildet sich eine dünne Paraffinwachs-Schicht um die Haut. Dieses Eintauchen und Herausziehen wird mehrfach wiederholt, so dass eine immer dickere Schicht Paraffinwachs entsteht. Nach dem letzten Durchgang wierden die Hände, Füße oder Ellenbogen mit einem Tuch umwickelt, bzw. es wird ein Handschuhe übergestreift, damit die Wärme möglichst lange erhalten bleibt. Meist beträgt die Einwirkzeit ungefähr 15 bis 20 Minuten. In dieser Zeit tut das Paraffin in Verbindung mit der Wärme seine Wirkung. Durch die Hitze öffnen sich die Poren der Haut und Feuchtigkeit tritt aus. Die Paraffinschicht aber hindert die Feuchtigkeit daran zu entweichen, so dass sie wieder in die Haut einzieht. Dadurch wird die Haut zart und geschmeidig und trocknet nicht aus. Wenn vorher eine Pflegelotion verwendet wurde, können die enthaltenen Substanzen während der Einwirkzeit besonders gut in die Haut einziehen. Gleichzeitig bewirkt die Wärme des Paraffinbads auch eine Muskelentspannung, eine Anregung der Durchblutung und eine Schmerzlinderung. Das Paraffinbad kommt nicht nur bei Muskelschmerzen, sondern auch bei rheumatischen Beschwerden und zur Vorbereitung der Gelenke auf eine nachfolgende physiotherapeutische Behandlung zum Einsatz. Die Paraffinschicht lässt sich im erkalteten Zustand sehr leicht entfernen. Die Haut fühlt sich nach der Behandlung im Paraffinbad weich und geschmeidig an.

Das Paraffinbad kann bei Bedarf oder regelmäßig angewandt werden.

Leave a comment

Your comment

Blog Top Liste - by TopBlogs.de